Blasenesche

Koelreuteria paniculata

Verbreitung: Aus Korea und Nordchina. In Mitteleuropa als einprägsame Besonderheit gepflanzt.
Wuchs: Wächst als sommergrüner Baum oder Strauch. Erreicht Höhen bis etwa 14 Meter. Die Baumkrone ist relativ schlank mit bogig ansteigenden Ästen.
Borke: Rau und braun mit schmalen Furchen.
Blätter: Wechselständig, bis 35 cm lang, unpaarig gefiedert mit 7-15 Fiederblättchen. Fiederblättchen eiförmig länglich, 3-8 cm lang. Die Blättchen sind tief gezähnt bis fiederspaltig. Frischer Blattaustrieb Mitte Mai. Herbstfärbung gelb bis orange.
Blüten: Im Juli in lockeren aufrechten rispigen Blütenständen. Blütezeit im August, einzelne Blüten gelb.
Früchte: Lampionartige Kapselfrüchte, gelbgrün, später hellbraune papierartige, blasenförmige Hülle.
Wurzeln: Hauptwurzeln kräftig.
Standort: Sonnig und geschützt.
Wissenswert: Ihr Namensgeber ist der bereits verstorbene, deutsche Botaniker J. G. Koelreuter.



Zurück >