Blutbuche

Fagus sylvatica Purpurea

Verbreitung: Mitteleuropa.
Eine in Parks häufig angepflanzte Zierform der Rotbuche.
Wuchs: Stattlicher Baum mit reich verzweigter, ausladender, oft kuppelartiger Krone. Erreicht eine Höhe von bis zu 35 Metern.
Borke: Silber bis bleigrau, relativ dünn und glatt, zuweilen etwas aufgeraut oder wellig. Junge Zweige sind rötlich braun und mit Korkwarzen besetzt.
Blätter: Eiförmig, wechselständig, am Rand leicht gewellt, glänzend.
Blüten: Einfach, glockenförmig, grüngelb bis rötlich, unscheinbar, kleinblütig. Blütezeit April/Mai.
Früchte: Nussfrüchte, Reife im September/Oktober. Wurzeln: Herzwurzler.
Standort: Sonne bis Halbschatten.
Wissenswert: Verantwortlich für die Rotfärbung der Blätter ist der Farbstoff Anthocyan, der im Zellsaft des Blattabschlussgewebes gelöst ist. Im Zusammenspiel mit dem Blattgrün der darunter liegenden Zellen ergibt sich die beinahe schwarzrote, markante Blattfärbung.



Zurück >