Rotbuche

Fagus sylvatica

1990

Verbreitung: In Europa allgemein.
Wuchs: Breit- und rundkroniger Baum mit starken, bis zum Boden herabhängenden Ästen. Höhe bis zu 30 Meter.
Borke: Im Alter glatte, silbergraue Rinde.
Blätter: Wechselständig, breit elliptisch bis oval, Rand leicht wellig, dunkelgrün, glänzend und glatt. Herbstfärbung gelb/rotbraun.
Blüten: Die Pflanze ist einhäusig. Männliche Blüten erscheinen im Mai in langgestielten, kugeligen Büscheln. Weibliche Blütenstände sind nur 2-blütig, jedoch erst nach 20 Jahren.
Früchte: Immer zwei Nüsse (Bucheckern) in einer Fruchthülle, schwach giftig – hoher Oxalsäuregehalt.
Wurzeln: Herzwurzelsystem. Standort: Schatten.
Wissenswert: Die Rotbuche wird bis zu 400 Jahre alt. Ältere Bäume reagieren bei
Freistellung mit Rindenschäden (Sonnenbrand). Aus Buchenholz werden Möbel und Küchenutensilien hergestellt.



Zurück >